Sonntag, 11. Januar 2009

Immer wieder Sonntag...

... kommt die Erinnerung...
oder auch nicht.
Nun Ihr kennt das sicher auch, man weiß das man etwas hat, kann es aber nicht finden.
Mir geht das derzeit ständig so.
Ich hab einfach soviel im Kopf das ich mir so einfache Sachen einfach nicht merken kann.
Das ist einfach zum heulen, gerade suche ich einen Umschlag mit Unterlagen vom Arzt die ich für eine Untersuchung im November gebraucht hatte.
Eigentlich hätte ich sie nun nicht mehr benötigt, aber nun brauch ich sie halt doch noch einmal.
Aber wo zum Geier hab ich sie nur hingelegt?
Zumal wir gerade vor einer Woche auch noch die ganze Wohnstube ausgeräumt hatten da wir Auslegware verlegt hatten *heul*
Tja nun ist guter Rat teuer.

Ok, ich lenk mal ab, schließlich war heute ja noch mehr los.
Der Tag war nämlich, bis jetzt auf das suchen, sehr schön.
Wir waren heute morgen um 2:00 Uhr zu Hause, waren feiern bei Freunden.
Gegen 11:00 Uhr sind wir dann in die Katzenausstellung hier gefahren.
Ich finde Katzen ka eigentlich total schön, aber was man da so zu sehen bekam *schüttel*
Nackte Katzen, Katzen die mit Fledermäusen gekreuzt erscheinen, oder solch nett überzüchtete Katzen die da wo eigentlich einen Nase im Gesicht sein sollte, nur noch ein Loch haben *nochmal schüttel*
Nun ja jedem wie es ihm gefällt.
Aber zum Glück gab es auch ein paar wunderschöne Miezetatzen.
Leider ist unsere Allergie gegen Katzen scheinbar stärker geworden, so das wir nicht so lange bleiben konnten.
Nach dem Mittag sind wir dann mit den Kindern zum Schlitten fahren raus.
Doch leider haben heute viele die gleiche Idee gehabt und so haben wir am Rodelberg keinen Parkplatz mehr bekommen.
Erst wollten wir nach Hause fahren doch dann haben wir uns für einen Spaziergang durch den Botanischen Garten entschieden, immerhin waren wir ja gut eingemummelt und der Tag war so schön.
Am Park sind wir dann mit dem Schlitten raus immerhin gibt es da ja auch ein paar Wege die abwärts gehen.
Der Park schaut im Schnee genau so toll aus wie zu jeder anderen Jahreszeit.
Ich mag den Park total, da gibt es immer was zu sehen und man kann wunderbar spazieren gehen.
Vom Park sind wir dann, nachdem mein Sohn von so einem kleinen Hundchen zu Boden geknuddelt wurde (der kleine war 11 wochen alt und fand meinen sohn sei einfach ein prima knuddelfreund, konnte sich garnicht von ihm trennen) zum Roddelberg gelaufen.
Das ist zwar ein ganzes Ende, aber es ist auch ne total schöne Strecke durch den Wald, mit vielen Hügeln zum rutschen, was die Jungs natürlich auch gut genutzt haben.
Am eigentlichen Rodelberg, hat heut der Bär gesteppt, da ging garnüx mehr vor lauter Schlitten und Kinder hat man die Bahn kaum gesehen.
Nach zwei missglückten Versuchen und einmal komplett Roddeln war dann auch Schluß und wir sind zurück.
Auf dem Heimweg konnten die Beiden dann nochmal so richtig rodeln den der Weg war frei und voller tollem Rodelschnee.
Somit waren die Jungs überglücklich.
Besser gehts also garnicht.
Zu Hause angekommen haben wir dann noch ein spätes Kaffee gemacht und wieder mal festgestellt das unser kleiner Max uns scheinbar sehr mag inzwischen.
Immer wenn wir uns an den Tisch setzen setzt er sich auch zum fressen hin.
Anfangs dachte ich noch es wäre Zufall, aber inzwischen sehe ich das bei jeder Mahlzeit, also kein Zufall.
Max nimmt seine Mahlzeiten zusammen mit der Familie ein.
Heute mag er mich allerdings nicht so ganz, der kleine Max.
Das "böse" Frauchen hat nämlich den kleinen Racker gefangen und in die kleine Transportbox gespeert.
Natürlich hat sie das nur geschafft weil er es erlaubt hat.
Und sie hat das auch nicht einfach so hinbekommen sie wurde ganz mächtig bestraft mit ganz vielen Bissen.
Warum hat sie das gemacht?
Sie hat den Käfig gereinigt, den man mit so viel Liebe umdekoriert hatte.
Nun muss klein Max wieder von vorn anfangen.

Tja und nun bin ich am Suchen und finde einfach nicht.
Naaja wird schon noch werden, wahrscheinlich springe ich mitten in der Nacht auf, weil ich geträumt hab wo es liegt.

Keine Kommentare: