Freitag, 20. März 2009

:(

Irgendwie ist der Wurm drin...hm... jetzt wo ich das so schreibe is das schon wieder fast makaber bei dem Thema.
Ich mach mir Sorgen um meinen Engel.
Ich weiß ja das er das Baby nicht will, das es ihn aber so dermaßen aus der Bahn wirft macht mir Angst.
Ich hab irgendwie ein schlechtes Gewissen, immerhin könnte ich es ihm ja schon ersparen, wenn nur meine eigenen Konflikte nicht wären.
Ich bekomm hier die Kriese, uns geht es beiden dreckig und ich rede nicht von der Kotzerei dabei.
Ich würde es ihm so gern ersparen, weil er hat das echt nicht verdient.
Er ist immer so lieb zu uns, er ist meinen Kindern wie ein Vater und nun werfe ich ihn mit dem Baby, wenn auch ungewollt, so aus der Bahn.
Ich mach mir wirklich Sorgen um ihn, er isst kaum und zittert wie Espenlaub, so hab ich ihn noch nie gesehen.
Und ich weiß noch immer nicht ob ich den Mut zu einem Abbruch hätte, ob ich mit den Schuldgefühlen leben könnte.
Ich würde gern in die Zukunft sehen können.

Kommentare:

Blogolade hat gesagt…

Es gibt ja noch mehr Möglichkeiten zwischen Abtreiben und behalten. Vergiß die nicht ganz.

Und so schlecht es ihm geht, die Entscheidung musst du treffen. Wenn du abtreibst, dann nicht weil er es will und nicht aus Mitleid, sondern weil DU das Kind nicht WILLST.

Weiterhin alles Gute, ein paar Tage habt ihr ja noch für die Entscheidung und zu ProFamilia müsst ihr ja eh falls ihr abtreibt und solltet das zusammen machen.

Hätte er denn niemals eigene Kinder haben wollen?

Pusteblume hat gesagt…

Oh man, was lese ich da!!! Ich wünsche Dir Kraft, die FÜR DICH richtige Entscheidung zu treffen und kann Blogolade's Beitrag nur zustimmen.
Denn im Falle einer Abtreibung musst DU mit evtl. Schuldgefühlen weiterleben.

LG Susanne

EngelchenFiona hat gesagt…

ich geh ja montag zu profamilia und ja er kommt da ja auch mit sogar ganz von allein weil er es für selbstverständlich sieht mir da bei zu stehen, wie gesagt er ist ein ganz lieber und das macht es ja so schwer
kinder ja die will er aber die waren halt nicht zwischen uns geplant :(
ich bin seine freundin nicht seine frau die hat er halt noch nicht gefunden und ich will auch nur die freundin sein nicht die frau

Blogolade hat gesagt…

*seufz*

ohne es böse zu meinen: dein Freund ist kompliziert...

Vielleicht findet er heraus, dass ein Kind mit der Freundin kein Weltuntergang ist.
Oder er setzt Prioritäten. Geht das Leben eines Ungeborenen (Das Herz schlägt ja schon, wie du selbst heraus gefunden hast) wirklich über die selbstgesetzte Grenze zwischen Frau und Freundin?
Aber das muss er mit sich und dir ausmachen.

Viel Erfolg bei ProFamilia und vergesst nicht, dass 1. es noch andere Möglichkeiten gibt (Pflegschaft, Adoption etc) und 2. die entgültige Entscheidung bei dir liegt. Bis zur Medikamentengabe kannst du noch überlegen.

EngelchenFiona hat gesagt…

nein kompliziert ist er nicht
kompliziert ist eher das wir beide uns verstehen und zu gut kennen
ich versteh ihn und seine beweggründe genau so gut wie er mich und meine beweggründe versteht und wir respektieren die ja eigentlich auch nur führt uns das in diesem fall irgendwie im kreis herum und keinen deut weiter

Blogolade hat gesagt…

Berichte, wie es bei ProFamilia war, bitte.

Frau Ährenwort hat gesagt…

So gemein das klingt, aber nun ist er im wirklichen Leben angekommen. Da muss er nun durch. Solche und andere Probleme werden noch öfters seinen Weg kreuzen. Das gehört alles zum Lernprozess.

EngelchenFiona hat gesagt…

das Gesprch war heftig und ich muste zum schluß einfach nur noch raus
dabei haben wir garnicht über den abbruch geredet, vielmehr wie es weiter gehen soll
ich weiß nun ganz sicher für mich das ich keinen abbruch machen kann und er hat ganz klar gesagt das er zu mir steht und mich nich allein läßt deshalb

Blogolade hat gesagt…

Na guck mal, das ist doch schonmal gut.

Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit.

Dein Freund hat ja noch ein paar Monate Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen. Ist ja nicht so, als dass er morgen ein Kind in den Arm gedrückt bekommt.