Sonntag, 1. März 2009

Heul...

... die ganze Zeit schreib ich drum herum, genau wie ne Katze um den heißen Brei schleicht.
Ich versuch mich die ganze Zeit abzulenken, aber nun geht es nimmer.
Mir schmerzt mein Herz.
In 2 Stunden verlässt mich mein großer Sohn.
Er geht dann in die WG, nein er ist noch keine 18 er ist 13 und diese WG ist eine WG vom Jugendamt.
Er geht dahin damit er zur Ruhe kommt, weil ihn dieser ganze Trennungsrummel doch schwerer belastet.
Ja ich weiß auch das es gut für ihn ist und ich unterstütze das auch auf jeden Fall, weil ich weiß das es ihm helfen wird, zumal wir uns ja auch jedes Wochenende sehen werden und telefonieren können wir auch und selbst zwischendurch können wir uns mal sehen.
Es soll ja auch nicht für immer sein, nur ne Weile bis es ihm besser geht halt.
Doch egal wie sehr ich das vom Kopf her unterstütze, mein Herz tut schrecklich weh.
Ich kämpfe gerade massiv mit den Tränen, schon auch weil der Große sich gerade richtig Mühe gibt nochmal mit dem Kleinen zu spielen, meist is das ja nicht so der Fall weil sie doch vom Alter her reichlich auseinander sind.
Die Interessen sind halt verschieden, aber gern haben sie sich unheimlich und egal wie sehr sie sich manchmal aufziehen und stänkern ohne den anderen können sie selten.
Das ist Etwas wovor ich mich fürchte in der kommenden Woche.

Kommentare:

Pusteblume hat gesagt…

Ohje, das tut weh. Gute Ratschläge kann ich Dir in dieser Situation leider nicht geben, aber ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass bald alles wieder "ins Lot" kommt und ihr wieder zusammen sein könnt.

LG Pusteblume

Brigitte hat gesagt…

Da schliesse ich mich der Pusteblume an. Das kann ich verstehen, dass es weh tut, ich hoffe gleichfalls, dass alles besser wird! Mit liebem Gruss, Brigitte
Nachtrag: Fiona, die Kommentarfunktion habe ich auf dem Rezeptblog ausgeschaltet, weil ich in diesen Tagen weniger Zeit habe. Sie wird auch wieder aktiv gesetzt werden. Solltest du jedoch Fragen etc. haben, benütze einfach die email-Adresse. Das ist kein Problem.

Daniela hat gesagt…

Liebe Fiona!
Ich kann sehr gut verstehen, wie es dir jetzt geht, aber du schreibst ja selbst, dass die Trennung nicht für immer ist. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und dass die Zeit, in der dein Sohn nicht bei dir ist schnell vergehen möge!

GLG, Daniela

Blogolade hat gesagt…

Ich kann dir leider auch nicht wirklich helfen.

Fühl dich gedrückt, ich hoffe du hast ihn schnell wieder bei dir

barbaras countryhome hat gesagt…

Ohhhh, da kann ich Dich verstehen, dass tut sehr, sehr weh!!! Klar sagt der Kopf ja, aber das Herz hat mehr Macht!!!Ich hoffe für Dich, dass sich ganz, ganz schnell bessern wird.
Ganz liebe Grüße Barbara

Ele hat gesagt…

Liebe Fiona,

kann dich gut verstehen, das Herz einer Mutter tut schrecklich weh in einer solchen Situation. Vielleicht ein Trost: dass ihr alle irgendwann wieder besser klarkommt und

dass ihr euch am Wochenende sehen könnt.

13 ist ein schwieriges Alter, meine Tochter ist gleichalt, leider ist es oft so, dass eine gewisse räumliche Distanz gut wäre.
Mein Sohn wird 18 und geht auch bald eigene Wege...es wird nicht einfach.

Ganz liebe Grüße
Gabriele

EngelchenFiona hat gesagt…

danke euch allen
@ ele... mein großer geht nicht weil er schwierig ist, das ist er nämlich ganz und garnicht
er ist super lieb, aber er nimmt den trennungsstress mit meinem ex leider viel zu sehr auf seine schultern und so muss ich ihn vor sich selbst schützen, das raten halt auch seine psychologin und der psychater den ich eingeschaltet hab um meine jungs zu schützen
er ist aber kein pubertierendes monster fals man das jetzt denkt
er ist wirklich ein ganz lieber