Donnerstag, 19. März 2009

Was ist passiert...

...ich bin schwanger und bevor ihr anfangt zu gratulieren, ich weiß noch nicht ob ich es behalte.
Ich war am Montag beim Frauenarzt weil meine Pille fast aufgebraucht war und ich ein neues Rezept brauchte, naja und die normale Untersuchung war halt auch dran.
Tja die Sache mit der Pille hat sich wohl erstmal erledigt ich bin in der 5 Woche.
Und jetzt?
Ein Kind war zwischen meinem Engel und mir nie geplant, deshalb haben wir ja verhütet.
Er möchte das ich es wegmachen lasse, doch ich hab was Abtreibung angeht eigentlich schon immer eine Abneigung gehabt.
Ich will Ihm aber auch nichts anhängen.
Ich bin total ratlos, hilflos ich weiß nicht mehr ein noch aus.
Ich hab seit Montag 3 Kilo abgenommen durch das Theater.
Das Kind an und für sich ist für mich weniger das Problem, theoretisch kann ich das gut allein groß ziehen, ob nun mit oder ohne seinem ok, davor hab ich keine Angst.
Ich will Ihm das aber nicht einfach so aufdrücken und ich will nicht den Freund verlieren und ich meine den Freund nicht den Geliebten auch wenn der mir sehr fehlen würde.
Eigentlich sollte man sich doch freuen wenn man schwanger ist, vielleicht nicht gleich, aber zumindest nach dem ersten Schock.
Ich merke das ich es beschützen will, ich halte die Hand vor den Bauch, ja ich ertappe mich dabei das ich den Bauch leicht streichel.
Ich hab mit dem Arzt geredet und im Internet geschaut, es ist schon ein komplettes Kind in der 5 Woche, alle Organe sind da und sein Herz schlägt schon.
Ich weiß nicht was ich tun soll, ich wollte doch nicht das, das passiert.
Ich wollte nie über Abtreibung nachdenken müssen genau deshalb hab ich doch verhütet.
Bisher konnte ich nie verstehen wie man sowas tun kann und nun soll ich selber sowas tun?
Ich liebe Dich Engel, aber ich weiß nicht ob ich das kann, aber ich kann dir sagen das es mir sehr, sehr leid tut das wir nun in dieser Situation sind.
Ich weiß nicht warum uns das Leben diesen Streich spielt, vielleicht will es uns prüfen.
Ich weiß nur eins, mit meinen Kräften bin ich am Ende.

Kommentare:

Blogolade hat gesagt…

Ich gratuliere jetzt mal nicht sondern wünsche dir erstmal viel Kraft für die kommende Zeit und für die Entscheidung, die du treffen wirst.

Auch wenn es deinem Freund nicht passen wird gebe ich dir den Rat: treibe nicht ab, wenn du selbst nicht abtreiben willst. Denn auch wenn die körperlichen Schmerzen davon vorbei sind, es wird dich auch psychisch belasten. Es sieht so aus, als hättest du schon eine Beziehung zu diesem kleinen Wesen in deinem Bauch aufgebaut.
Es ist DEINE Entscheidung, dein Körper und deine Seele. DU wirst dein Leben lang mit der Entscheidung leben, egal ob für oder gegen das Kind.

Wielange wisst ihr es jetzt schon? Gib ihm einfach Zeit. Unsere Tochter war gewollt. Dennoch war mein Mann zunächst schockiert und hat sich nur langsam an den Gedanken gewöhnt, Vater zu werden.

So ist es wohl für die meisten Männer, egal wie gewollt und geplant das Kind war.

Alles Gute *knuddel*

EngelchenFiona hat gesagt…

Danke Blogolade, ich bzw. wir wissen es seit Montag.
Wie gesagt ich wollte die Pille besorgen.
Ich war gerade in der Pillenpause und ca. zwei Tage später hätten meine Tage einsetzen sollen.
War wie ein eiskalter Wasserguss.
Ich weiß auch das ich psychisch sicher arg zu tun haben werde,ich hab Angst den die Schuldgefühle werden sicher immer bleiben.
Egal wie ich mich entscheide ich werde sicher immer der Verlierer bleiben und das ist nicht fair :'(

blogolade hat gesagt…

Das Leben ist selten fair *knuddel*

Ich hoffe dass dein Freund dich unterstützt, egal wie du dich entscheidest. Ist ja auch sein Fleisch und Blut da in deinem Bauch.

EngelchenFiona hat gesagt…

er will das baby aber nicht und inzwischen mach ich mir auch noch mega sorgen um ihn.
es geht ihm so garnicht gut.
ich kann ihn ja verstehen und er kann auch mich verstehen und das macht das ganz um so vieles komplizierter, als es eh schon ist.
und die doofe übelkeit hat nun auch massiv angefangen