Montag, 20. April 2009

unter Schock

Der Eingriff ist für Mittwoch geplant, genaue Zeit bekomme ich noch.
Schwer zu schaffen macht mir aber gerade die Untersuchung heute, bzw. das was ich dabei erfahren habe.
Ich bin nicht wie angenommen in der 10 Woche, ich bin schon bei 11,5.
Das heißt ich hab keine Zeit mehr, wenn nicht Mittwoch dann gar nicht mehr.
Wenn ich also bei Pro Familia nicht gleich Dienstag gewesen wäre wäre das ganze überhaupt nicht mehr möglich gewesen.
Das zieht mir gerade etwas den Boden unter den Füßen weg.
Das Baby lag zum vermessen heute ganz still und friedlich da, so unschuldig *heul* und Nachts macht es remmi demmi in mir, ich spür es ich spür es ganz deutlich und nun ist mir auch klar wieso, weil ich schon viel weiter bin als anfangs errechnet.

Kommentare:

Frau Blümel hat gesagt…

liebes engelchen, bitte verzeih, dass ich hier einfach so kommentiere (ich komme von frau ährenwort). ich will dich - wenn ich darf - mal drücken und dir sagen, dass ich an dich denke. ich war in ganz jungen jahren in deiner situation und kann es dir, auch wenn es so lange her ist, nachfühlen. das ist eine entscheidung, die nur du treffen und tragen kannst und die man nicht einfach so fällt; und sie ist unendlich schwer. wenn du darüber sprechen, dich ausheulen möchtest, melde dich. manchmal tut es gut, mit jemandem zu sprechen den man nicht kennt.

ich wünsche dir alles alles gute und viel kraft.

herzlichst, Frau Blümel

EngelchenFiona hat gesagt…

danke für deine worte
ja es ist schwer unheimlich schwer aber ich sehe leider auch keine andere lösung :(